Gründe

  • Rückverfolgbarkeit
  • Services wie Empfängerbenachrichtigungen
  • Nutzung von IoT und Blockchain
  • Echtzeit-Optimierung im Transport
  • Steuerung vor- und nachgelagerter Prozesse
  • Erfüllung gesetzlicher Anforderungen (POD/Gelangensbestätigung)

Warum ist ein durchgängiges Track & Trace wichtig?

Für den modernen Konsumenten ist die Rückverfolgbarkeit von Warensendungen heute eine Selbstverständlichkeit. Doch dank der fortschreitenden Digitalisierung werden die damit verbundenen Potentiale auch im Bereich der Transport- und Intralogistik vermehrt genutzt – zumal durch das Track & Trace ganz nebenbei durchaus interessante Kosteneinsparungen erzielt werden können. Während der herkömmliche Datenaustausch per EDI/DFÜ längst zum Standard gehört, eröffnet sich durch den Einsatz von SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) und SAP TM (SAP Transportation Management) eine Vielzahl erweiterter Anwendungsmöglichkeiten.

Ob über Informations- und Kommunikationsportale, via App, aus der Cloud oder per GPS – die Datenflut wächst! Um aus den Daten Mehrwert generieren zu können, müssen diese klar, strukturiert aufbereitet werden. Erst dann ist es möglich, Analysefunktionen zu integrieren, ein solides Monitoring zu implementieren und die gewonnenen Track & Trace-Informationen für verlässliche Echtzeitentscheidungen oder auch eine „Predictive Optimization“ nutzen zu können.

Für den In- und Outbound bedeutet dies, dass sämtliche Abläufe und Arbeitsschritte komplett erfasst und nachverfolgt werden können. Dies beginnt bei der Sensorik der Lager- und den Transporteinrichtungen und erstreckt sich bis hin zum Abliefernachweis beim Kunden oder auch Proof of delivery (POD). Track & Trace mittels SAP TM und SAP EWM befähigt Sie, standardisiert aufbereitete Daten zum Vorteil Ihrer Kunden und auch des eigenen Unternehmens gewinnbringend einzusetzen!

Welche Vorteile daraus resultieren, lässt sich am besten mit zwei vereinfachten, exemplarischen Szenarien verdeutlichen, wie sie bei einem Verlader im Outbound-Bereich stattfinden können:

Transportabwicklung durch spezialisierte Dienstleister

Der stetige Datenaustausch beginnt bereits beim Anlegen einer Transportanfrage im SAP TM. Infolge lassen sich geeignete Dienstleister inklusive Frachtkonditionen automatisch generieren. Hierbei kommen SAP TM Collaboration-Tools zum Einsatz, die auch auf spezielle Angebotsportale zugreifen, sodass eine individuell stimmige Frachtvergabe ausgelöst werden kann. Darüber hinaus können auftragsrelevante Daten via SAP TM an das SAP EWM übermittelt werden, damit Lieferungen im Bedarfsfall bereits im Lager speziell ausgezeichnet werden können. Mithilfe von Track & Trace ist es ferner möglich, rechtzeitig Hinweise über mögliche Verzögerungen bei der Auftragsabwicklung und Beschädigungen von Waren zu erhalten, um in Echtzeit entsprechend gegensteuern zu können. Auch verbessert das SAP TM die Kommunikation zwischen Ihnen als Verlader und Ihren Lieferanten, Logistikdienstleistern und Kunden. Stellen Sie Ihren Partnern einfach Portale und Apps zur Verfügung, über welche relevante Daten angezeigt und auch selbst erfasst werden können!

Transportabwicklung mittels eigener Fahrzeugflotte

Sie haben unter anderem die Möglichkeit, mithilfe einer SAP TM-App in Kommunikation mit den Fahrern zu treten. Vorteil ist, dass anstehende Touren sowie Einsatzpläne in Echtzeit übermittelt werden und auch das Hof-Management bei der Auswahl eines geeigneten Fahrzeugs oder weiterer Transportmittel unterstützt wird. Track & Trace-Daten aus SAP TM und SAP EWM dokumentieren sowohl den Auftragseingang, den Zeitpunkt, an dem die Kommissionierung angestoßen wird, sowie das Ende des Verpackungsprozesses, die erfolgreiche Verladung, die Abfahrt des Lkw und die Ankunft beim Empfänger.