KULMBACHER: Perfektes Zusammenspiel von Lager und Transport

IGZ Referenzen: Kulmbacher

Die Kulmbacher Gruppe hat gemeinsam mit IGZ am Hauptstandort eine neue zukunftsfähige Supply-Chain-Lösung auf Basis von SAP TM und SAP EWM realisiert. Das Projekt mit den Spezialisten von IGZ umfasste eine gleichzeitige Einführung von SAP EWM (Extended Warehouse Management) und SAP TM (Transport Management). Eine perfekt aufeinander abgestimmte Transport- und Lagerlogistik mit einem möglichst effizienten und reibungslosen Ablauf war das Ziel.

Der Fuhrpark von Kulmbacher umfasst 17 eigene Fahrzeuge. Besonders im Fokus stand die systemgestützte Optimierung des Laderaums, die von IGZ über den Standard hinaus an die Anforderungen der Getränkeindustrie erweitert wurde. Denn die teilweise verwinkelten Abladeflächen bei Gaststätten haben zur Folge, dass die Entladung nur von einer Seite des Fahrzeugs möglich ist. 

IGZ Referenzen: Kulmbacher LKW

Dieser Aspekt wird bereits bei der Planung mit SAP TM, aber auch später bei der Beladung der Fahrzeuge berücksichtigt.  Dem Disponenten wird zur Veranschaulichung das Packbild in 3D angezeigt und kann per Drag & Drop individuell angepasst werden. So kann auf unvorhergesehene Situationen schnell und einfach reagiert werden.

Zusätzlich ist innerhalb dieser Abbildung die Achslastverteilung farblich erkennbar. Darüber hinaus wurde jeder Stapler mit einem Terminal ausgestattet auf dem der geplante Laderaum angezeigt und nacheinander abgearbeitet werden kann. Für Kulmbacher entsteht so neben einer effizienten, zeitsparenden Transportplanung auch eine Verkürzung der Standzeiten. Dadurch werden mehr Entladestellen innerhalb einer Tour gewonnen.

Neben der Laderaumoptimierung übernimmt SAP TM die Packstückbildung von Mischpaletten. Durch die Informationen aus dem SAP ERP können die Paletten von TM geplant werden. Die automatische Weitergabe der fertigen Planung an das SAP EWM ermöglicht eine optimierte Kommissionier- und Verladesteuerung.
Der erfolgreiche GO-Live von SAP TM und SAP EWM fand im Mai 2017 statt.

Auf dieser Grundlage werden Ende 2017 weitere Funktionen etabliert. Den Schwerpunkt wird hierbei die Tourenplanung im SAP TM darstellen. Anders als im ERP, das ausschließlich fixe Routen anzeigt, kann SAP TM sowohl dem Disponenten, als auch letztendlich dem Fahrer herausfiltern in welcher Reihenfolge und über welche Straßen die Zielorte angefahren werden müssen. So kann sich Kulmbacher mit SAP TM auch in diesem Bereich Zeit und vor allem Kosten einsparen.


Zurück zur Übersicht