Berechnung des optimalen Verpackungsergebnisses

Extended Case Calculation – Optimale Verpackungs- und Palettierungsplanung

Das Thema der Verpackungsplanung gewinnt in den letzten Jahren im logistischen Bereich zunehmend an Bedeutung. Die Waren für die Lagerung, den internen Materialfluss oder den Versand optimal zu verpacken kostet Zeit und Geld. Optimiertes Verpacken ist somit ein Wettbewerbsvorteil gegenüber den Mitbewerbern und kann die eigene Position am Markt verbessern.

Sowohl bei der Packstück- und Transportplanung als auch bei der Verpackung im Versand gilt: Die zuverlässige und optimale Vorberechnung der Versandeinheiten ist hier das Hauptziel der Verpackungsplanung, damit den Kunden die kleinstmögliche Verpackung und kein Transport von „Luft“ garantiert werden kann.

EINSATZBEREICH

Im eCommerce-Bereich wird häufig das Pick- und Pack-Verfahren eingesetzt. Hierbei wird die Ware bei der Kommissionierung direkt in das Auftragspaket gepackt. Dadurch entfällt ein nachträgliches Verpacken im Versand was Zeit und Kosten einspart. Bei diesem Konzept werden Größe und Inhalt der Versandpakete bereits im Rahmen der Arbeitsvorbereitung im SAP EWM oder im SAP TM berechnet.

Bei der klassischen Verpackung im Versand kann der Vorgang bei vielen zu versendenden Artikeln sehr zeitaufwändig und kostenintensiv sein. Auch hierbei kann der Mitarbeiter mit Hilfe des Vorschlags aus der Verpackungsplanung effizient unterstützt werden. Zur exakten Vorschau des erforderlichen Laderaums für den speditionellen Versand bzw. für die Umsetzung einer systemgestützten bis hin zur vollständig automatisierten Palettierung werden die kalkulierten Versandeinheiten nach Bedarf in einer zweiten Stufe, der Palettierungsplanung, weiterverplant.

Mit Hilfe der SAP EWM / TM Extended Case Calculation können alle zur Lagerung, internen Materialfluss oder Versand vorgesehenen Waren systemgeführt, optimal, kostengünstig und sicher verpackt, palettiert und versendet werden.

HERAUSFORDERUNG

Insbesondere im eCommerce-Bereich mit wenigen Artikeln pro Versandpaket kann es mit der Standard SAP EWM / TM Verpackungsplanung nach Wasserverdrängung zu Überpackungsfehlern kommen. Trotz Volumenreserven kommt es dazu, dass die Artikel aufgrund ihrer Form nicht gemeinsam im Versandpaket angeordnet werden können. Es kommt entweder zu zeitaufwändigen Umpackmaßnahmen oder zum pauschalen „Versenden von Luft“ durch die Reduzierung des maximalen Volumens für die Berechnung.

SAP Standard Case Calculation

Herausforderungen:

  • Überpackungsfehler trotz Volumenreserve
  • Form und Anordnung der Ware werden bei Berechnung mit Wasserverdrängung nicht berücksichtigt

 

Optimierung SAP EWM / TM Extended Case Calculation

Vorteile:

  • Verwendung eines Schlichtmuster-Algorithmus
  • Optimales Packmuster und optimale Packmittelnutzung
  • Überpackungsfehler werden ausgeschlossen
  • Unterschiedliche Berechnungs-Heuristiken (Wasserverdrängung, Schlichtmuster, etc.)
  • Visuelle Darstellung des Verpackungsergebnisses
  • Intuitive 3D-Packanweisung für Kommissionierer oder Packer
  • Pack-Simulation als Lastvorschau bzw. Laderaumvorschau
  • Systemgestützte Validierung von Artikelstammdaten
  • Berücksichtigung Einflussparameter wie Bestandssituation, Lagertopologie, Packregeln und Zusammenpackverbote
  • Berücksichtigung von Artikelbeschaffenheit und -Ähnlichkeit (z. B. Bündelung von "Stangenartikeln)
  • Berücksichtigung von kunden bzw. spediteurspezifische Packmitteln und Restriktionen (z. B. Kunde gibt max. Palettenhöhe vor)
  • Hocheffiktiver Packalgorithmus, entwickelt zusammen mit Frauenhofer Institut
     
  • Mehrstufige Verpackungs- und Palettierungsplanung
  • Berechnung der optimalen Packmittelgröße
  • Optimale Befüllung der Versandeinheiten
  • Systemgestützte 3D-Verpackungsanweisung
  • Kein Transport von "Luft"
  • Reduzierung Transport-/ Versandkosten
  • Vermeidung von Transportschäden

Die zuverlässige und optimale Vorberechnung der Versandeinheit ist hier das Hauptziel der Verpackungsplanung, damit den Kunden die kleinstmögliche Verpackung und kein Transporter von "Luft" garantiert werden kann.

Johannes Zeitler Vertrieb SAP TM Lösungen

SAP TM
Referenzen

Weitere Best Practices von IGZ im Bereich SAP Transportation