WMF

Branchen

  • Industrie

Lösungen

  • Automatiklagersteuerung
  • Produktionsversorgung
  • Direkte SAP-SPS Kopplung

SAP Produkt

  • SAP LES/WM
  • SAP TRM

SICHERE UND EFFIZIENTE VERSORGUNG DER WMF-KAFFEEMASCHINENMONTAGE MIT SAP LES UND SAP TRM

Mit dem Projekt „Wertstromoptimierte Werksstrukturplanung Kaffeemaschinen“ richtete die WMF AG die gesamte Produktion einschließlich zugehöriger Logistik nach Wertstromkriterien neu aus.

Bislang manuelle Prozesse wurden im Teilelager effizienter abgebildet. Die Produktionsversorgungsprozesse optimierte WMF durch den Bau eines automatischen Kleinteilelagers (AKL), um das Ware-zur-Person-Kommissionierprinzip nutzen, die Bestandsqualität maximieren und weitere Rationalisierungseffekte erzielen zu können. In anderen Lagertypen nutzte WMF bereits das SAP Logistics Execution System (SAP LES).

Gemeinsam mit IGZ wurden die Möglichkeiten untersucht, das neue AKL ausschließlich mit SAP LES -Standardsoftware zu betreiben. Die Empfehlung lautete, das AKL auf dem werksseitigen SAP ERP System mit zu integrieren. Heute laufen SAP LES (SAP Logistics Execution System) und die darin enthaltene SAP Materialflusssteuerung SAP Task and Resource Management (SAP TRM) schnittstellenfrei auf der zentralen SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) Prozessebene.

Das Resultat: Kostenersparnisse, optimale Prozessflexibilität und Unabhängigkeit von proprietären Systemen.
  

Die Württembergische Metallwarenfabrik AG, kurz WMF AG, mit Hauptsitz in Geislingen an der Steige zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Erzeugnissen für Tisch und Küche.

Mit einer über 150-jährigen Firmenhistorie sind die von WMF nach hohen Qualitätsmaßstäben hergestellten Essbestecke, Tafel- und Serviergeräte, Küchenwerkzeuge, Kochgeschirre sowie Kaffeemaschinen nicht mehr aus den Haushalten und Gastronomie- sowie Hotelbetrieben dieser Welt wegzudenken. WMF-Produkte bestechen durch Funktionalität und Langlebigkeit, ansprechende Ästhetik und kompromisslose Qualität. Seit Jahrzehnten produziert und vertreibt WMF äußerst erfolgreich und auf internationaler Ebene unter gleichem Markennamen vollautomatische Kaffeemaschinen, die selbst höchste Ansprüche erfüllen.

Die Fertigung dieser erfolgreichen Produktgruppe erfolgt im Stammwerk Geislingen an der Steige. International beschäftigt die WMF AG zahlreiche Mitarbeiter, konzernweit einschließlich der Gesellschaften Silit-Werke, alfi , Auerhahn Bestecke, W.F. Kaiser & Co.

Um die Produktivität der Kaffeemaschinenmontage weiter zu steigern und zusätzliche Rationalisierungspotentiale auszuschöpfen, entschied sich WMF für eine stärkere Automatisierung der Ver-/Entsorgungsprozesse.

Zentrales Element der künftigen Montageversorgung sollte ein vollautomatisches Kleinteilelager (AKL) mit IT-gesteuerter Behälterandienung an vorgelagerten Aufgabe-, Kommissionier- und Klärplätzen sein. Ziel aus IT-Sicht war es, mit der Integration des AKLs in die künftigen Produktionsversorgungsprozesse keine zusätzlichen proprietären Subsysteme aufzubauen.

Eine in Zusammenarbeit mit IGZ in kompakter Form durchgeführte Grobanalyse ergab, dass das bereits in Geislingen/Steige aktive SAP Logistics Execution System (SAP LES) den Betrieb des vollautomatischen AKLs optimal unterstützt. Durch den dann umgesetzten zentralen Integrationsansatz, das SAP LES (SAP Logistics Execution System) auf dem SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) System mit zu betreiben, wurde auf bei Non-SAP-Lösungen notwendige, zusätzliche Rechnerebenen verzichtet. Die Materialflusssteuerung obliegt dem, in SAP LES (SAP Logistics Execution System) integrierten, SAP-Materialflusssystem SAP Task and Ressource Management (SAP TRM).

Damit wurde die Zielsetzung, eine schnittstellenfreie und schlanke SAP IT-Lösung zu schaffen, optimal verwirklicht. Während der Implementierungsphase unterstützte IGZ die WMF-IT bei deren Know-how-Erweiterung im Modul SAP LES (SAP Logistics Execution System) und SAP TRM (SAP Task and Resource Management). WMF ist dadurch heute in der Lage, die SAP LES/TRM-Lösung völlig selbständig und unabhängig zu betreiben.

  • SAP LES (SAP Logistics Execution System) und SAP TRM (SAP Task and Resource Management) Integration auf zentralem SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) System (SAP ERP ECC 6.0)
  • Einsatz SPS-Simulation für SAP SCE zur Verifikation Gesamtanlagenleistung und für Kopplungs-Trockentests
  • Direkte Materialflussteuerung mittels SAP TRM (SAP Task an Resource Management)
  • Vollständige Prozessabbildung (Wareneingangs- / Warenausgangs- / Umlagerungsstrategien, Tablarbildung, Kommissionierung, etc. ) in SAP LES (SAP Logistics Execution System)
  • Belegdrucker (z.B. Lieferscheine), Etikettendrucker, etc.
  • SAP Leergut-/Lagereinheitenverwaltung
  • 3 speicherprogrammierbare Steuerungen Typ Siemens SIMATIC S7
  • SAP TRM (SAP Task and Resource Management) Monitoring, Störungsmonitoring, Kapazitätsüberwachung
  • Echtzeit-Telegrammverkehr zwischen SPS-Ebene und SAP TRM (SAP Task and Resource Management)
  • Vereinfachung IT-Architektur durch schnittstellenfreie SAP LES (SAP Logistics Execution System) und SAP TRM (SAP Task and Resource Management) Integration im SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) System (zentrales Integrationsszenario)
  • Unabhängigkeit von proprietären Systemen und externen IT-Partnern
  • Kostenreduktion durch Entfall von Wartungsverträgen für externe Systeme
  • Maximaler Investitionsschutz durch Einsatz SAP SCE Standardsoftware
  • Eigenständige Prozessanpassungen/-erweiterungen durch WMF-IT (Ausbau SAP LES/TRM Know-how)
  • Tiefe Integration der Prozesslogik in SAP SCE-Standardsoftware (direkte Kopplung autom. Lagertechnik

Gemeinsam mit IGZ konnten wir SAP LES (SAP Logistics Execution Management) und SAP TRM (SAP Task and Resource Management) im AKL Kaffeemaschinenteile termin- und budgetgerecht einführen. In allen Projektphasen haben wir unseren IT-Projektpartner als kompetent und zuverlässig kennengelernt.

WMF

SAP TRM (SAP Task and Resource Management):

  • Meldepunkt- und prioritätengesteuerte Materialflüsse mit SAP LES/TRM
  • RBG-Doppelspiele mit 4-fach-tiefer AKL-Belegung
  • Verwaltung Tablar-Behälterbelegung in SAP LES/TRM
  • I-Punkt-Funktionalitäten mit Gewichtsverifikation


SAP LES (SAP Logistics Execution System) Picking: Kommissionierung

  • SAP LES-gesteuerte, sequenzgerechte Behälter-/Tablarandienung an WzP-Kommissionierstationen
  • Echtzeit-Verbuchung Teileentnahmen im SAP ERP-System
  • Grafische Kommissionierdialoge mit autom. Druck der Pick-Label (Kanban)


SAP LES (SAP Logistics Execution System) Production Supply: Montageversorgung

  • Bedarfs- und verbrauchsbezogene (Kanban) Materialbereitstellung
  • Nachschub für Ersatzteillager und weiteren Lagertyp
  • SAP LES Echtzeit-Verbuchung zum SAP Fertigungsauftrag
  • Individueller Selektions-/Bündelungsdialog der Abrufteile
  • FIFO manuell übersteuerbar
Key Facts

STANDORT

  • WMF-Hauptsitz und -Stammwerk in Geislingen an der Steige


KENNZAHLEN

  • Behälterregal mit 4.284 Stellplatz-Kanälen für folgende Belegungen (Maximalwerte):

    • 8.568 Behälter (600x400)
    • 17.136 Behälter (300x400)
    • 34.272 Behälter (300x200) auf Tablare

  • 4-fachtiefe Lagerung
  • 2 Regalgassen mit je einem schienengebundenen Regal-bediengerät (RBG)
  • Jedes RBG mit 4-fach Lastaufnahmemittel
  • 2 Kommissionierstationen gemäß Ware-zur-Person-Prinzip (WzP)
  • 2 Tablar-/Behältereinlagerplätze
  • 1 Klärplatz
  • Vorzonen-Fördertechnik
  • Tablar- und Behältertransport

Referenzdownload