DB Schenker

Branchen

  • Automotive
  • Lebensmittel
  • Handel / Retail / Distribution
  • Logistikdienstleister

Lösungen

  • Datenfunk/MDE
  • Automatiklagersteuerung
  • Produktionsversorgung
  • Pick-by-Voice

SAP Produkt

  • SAP LES/WM
  • SAP TRM
  • SAP Console
  • SAP Voice
  • SAP HUM

LOGISTIK-DIENSTLEISTUNGEN JUST-IN-SEQUENCE

Schenker, weltweit ein führender Anbieter von integrierten Logistikdienstleistungen, hat für Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) in Hannover ein hochmodernes Produktionsversorgungszentrum errichtet:
Ziel ist es, die Fahrzeugteile zeitgenau, Just-in-Sequence, ans Band zu liefern.

Aufgrund der speziellen automobilindustriespezifischen Anforderungen ist neben mySAP SCM mit SAP for Automotive eine SAP Branchenlösung im Einsatz. Somit werden die Prozesse im zugehörigen Lieferantenpark optimal unterstützt: Sie sind schneller, einfacher und sicherer als zuvor. Dank Multicustomer-Warehousing können alle Lieferanten im Lager verwaltet werden.
  

Die Stinnes-Tochter Schenker ist einer der weltweit führenden integrierten Logistik-Dienstleister. Schenker bietet Landverkehr, Luft- und Seefracht sowie umfassende logistische Lösungen und globales Supply Chain Management aus einer Hand. Stinnes ist ein Unternehmen der Deutsche Bahn AG.

Steigender Wettbewerbsdruck zwingt die Automobilindustrie, ihre Lieferfristen immer mehr zu verkürzen. Schenker, bereits seit 1988 als Logistik-Dienstleister für VWN im Einsatz, kam dieser Anforderung durch den Bau eines 36.000 qm großen Produktionsversorgungszentrums (PVZ) entgegen.

Das PVZ vereinfacht und beschleunigt den Transport der Fahrzeugteile an die VWN-Montagebänder erheblich. Zwischen dem Logistikzentrum mit seinem Lieferantenpark und den Produktionshallen wurde eine 360 Meter lange Brücke gebaut, über die Montageteile in täglich rund 1.100 JIS-Containern an die Bänder des VW-Werks befördert werden: Dabei handelt es sich um Elektrofahrzeuge, die die Einzelteile exakt im Rhythmus der Montage liefern.

Für die Produktion des neuen T5 Transporters schlagen die Mitarbeiter in dem in das PVZ integrierten Lieferantenpark täglich rund 40 Lkw-Ladungen mit etwa 2.000 verschiedenen Zulieferteilen von einem Dutzend Lieferanten um. Für die reibungslose Abwicklung der Prozesse sorgen SAP for Automotive und mySAP Supply Chain Management.gegen. 

Innerhalb eines halben Jahres führten, auf Grundlage einer Machbarkeitsstudie, SAP Spezialisten aus der Schenker-Zentrale in Essen und der Unternehmensberatung IGZ gemeinsam mit den Logistik-Experten vor Ort das System ein.
„Als wir uns nach einer Software-Lösung für den Lieferantenpark umschauten, sprachen unsere positiven Erfahrungen aus früheren Projekten für SAP“, so Nzo-Nkatu Kusu-Kanza, Projektleiter System-Engineering in der Schenker-Zentrale in Essen. „Hinzu kamen die hohe Systemverfügbarkeit und Leistungsfähigkeit, die Zukunftssicherheit bei Neuanforderungen, das gute Preis-Leistungsverhältnis sowie der hohe Verbreitungsgrad der SAP Lösungen in der Automobilindustrie.“

Heute optimiert SAP sämtliche Prozesse im Lieferantenpark: 

Vom Wareneingang, der Einlagerung, Kommissionierung und Sequenzierung über die Vormontage, Staplersteuerung und Etikettierung bis hin zur Lagerung und zeitgenauen Belieferung der Montagelinien. Das Multicustomer-Warehousing ermöglicht, die Bestände aller Lieferanten im Lager zu verwalten und zu monitoren. Der SAP-Einsatz bietet einzigartige Vorteile: Mit der SAP Console lassen sich Datenfunkgeräte direkt an das SAP System anbinden. Dadurch werden die scannergestützten Geschäftsvorgänge online im System gebucht. Die Verwaltung der zusammengestellten Verpackungseinheiten (Handling Units) von Gütern für die Produktion wird durch das SAP Handling Unit Management übernommen. Somit wird sichergestellt, dass die Bestandsinformationen und die Historie der in Handling Units abgebildeten Materialflüsse jederzeit verfügbar sind.

Die Dienstleistung von Schenker geht aber noch viel weiter. Mit der SAP Lösung übernimmt der Logistik Dienstleister auch die Vormontage von Modulen im Lieferantenpark und deren zeitgenaue Anlieferung an die Montagelinien. So enthält z.B. der Produktionsabruf für die Endmontage sämtlicher Bodenbeläge zusätzlich zur Artikelnummer einen Code für die Stanzung, welcher auf der Montageliste ausgegeben wird. Durch die Scannung dieses Codes wird die Stanzmaschine gesteuert und die entsprechenden Stanzungen vorgenommen.

Die SAP Aktionssteuerung sorgt dafür, dass die Montagebänder Just-in-Sequence beliefert werden: Sie gruppiert die georderten Materialien in JIS-Gestelle, die wiederum in JIS-Konvois gebündelt und sequenzgerecht an die Produktionslinien von VWN geliefert werden.

Rascher Umschlag, zufriedene Kunden:

„Dank SAP R/3 können die angelieferten Waren schneller umgeschlagen und die Aufträge rascher ausgeführt werden“, lautet das Fazit von Schenker. „Das reduziert den Aufwand und steigert die Kundenzufriedenheit beträchtlich." 

Durch ihren modularen Aufbau kann die SAP Systemlandschaft an geänderte Anforderungen angepasst, aber auch bei Abwicklungen mit ähnlichen Prozessen wiederverwendet werden: „Damit können wir problemlos weitere Partner in unser VWN-Lieferantennetzwerk integrieren.“

„SAP hat hervorragende Branchenstandards für die Abläufe und IT-Umgebungen in der Automobilindustrie entwickelt. Daher konnten wir die Prozessanforderungen des Lieferantenparks weitestgehend im SAP Standard realisieren.“

Schenker Hannover

Key Facts

STANDORT

  • Hannover


KENNZAHLEN

  • Lager (qm) 17.000
  • Pallettenplätze 6.000
  • Schichten 3
  • Produktionssynchrone Abrufe (PAB)/Tag 10.500
  • Eingehende Handling Units/Tag 1.100
  • Sequenziervorgänge 16.000
  • max. Taktzeit EDI Nachrichten 2,44min
  • JIS-Container/Tag 500
  • JIS-Convoys/Tag 260
  • Produktionslinien 2

Referenzdownload