Rohrdorfer

Branchen

  • Baustoffindustrie

Lösungen

  • Fertigungssteuerung
  • BDE
  • OEE
  • IGZ Best Practices

SAP Produkt

  • SAP MII
  • SAP PCO

INDUSTRIE 4.0 IN DER BAUSTOFF-HERSTELLUNG

IGZ Referenzen: Rohrdorfer Zementwerk

Die ROHRDORFER GRUPPE am Standort Rohrdorf ist ökologischer und nachhaltiger Baustoffproduzent.

Aufgrund stetig steigender Anforderungen und dem eigenen Anspruch an Verbesserung wurde mit der Einführung von SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII) die Grundlage für ein unternehmensweites Standard-Produktionssystem geschaffen. Wodurch u.a. nicht nur die Ablöse des nicht mehr zukunftsfähigen Altsystems realisiert, sondern ebenfalls eine direkte SAP PM-Integration umgesetzt wurde.

Mit dessen Hilfe wurde die Optimierung des Berichtswesens sowie die Reduktion von Fehlerquellen und mittels direkter Maschinenintegration erreicht.

  

IGZ Referenzen: Rohrdorfer Lader im Steinbruch

Die in Rohrdorf bei Rosenheim gegründete ROHRDORFER GRUPPE ist einer der führenden Baustoffproduzenten, zu welcher auch das Südbayerische Portland-Zementwerk (SPZ) gehört.

An über 120 Standorten in Deutschland, Österreich, Italien und Ungarn werden hochwertige Baustoffe aus den Bereichen Zement, Transportbeton, Fertigteile und Betonwaren hergestellt sowie Sand und Kies gewonnen.

Mit dem Fokus auf Kundenorientierung, Qualität und Nachhaltigkeit bedient Rohrdorfer heute die regionale Baunachfrage.

IGZ Referenzen: Rohrdorfer Reporting

Das bei Rohrdorf eigesetzte BDE bot aufgrund der fehlenden Windows 7 Kompatibilität sowie Support keinerlei Entwicklungsperspektive.
Des Weiteren wurde für die steigende Anforderungen an ein aussagefähiges und umfassendes Reporting-System eine strategische, rolloutfähige Lösung für die Unternehmensgruppe gesucht, welches ebenso hohe Flexibilität und Unabhängigkeit von Anlangen- und Lösungsanbietern bietet.
Daneben sollte mit einem neuen System die erforderliche Reduktion der manuellen Erfassungstätigkeiten und damit Reduktion der Fehlerquellen erreicht werden.

Für die Umsetzung dieser Anforderungen an eine individualisierte Standardlösung zur Produktionsintegration hat sich Rohrdorfer für den Einsatz von SAP Manufacturing Integration and Intelligence (SAP MII) als Softwarelösung entschieden.

SAP MII (SAP Manufacturing Execution): FERTIGUNGSSTEUERUNG

  • Integration IST-Bestände vom Shopfloor bis ERP
  • Online Darstellung aller Prozesswerte sowie Silobestände
  • Integration Shop Floor mit SAP PM – Automatische Erstellung Wartungsaufträge


SAP MII (SAP Manufacturing Execution): MASCHINENANBINDUNG

  • Online Integration Shop-Floor
  • Maschinenanbindung Ermittlung Zähler und Maschinenzustand
  • Direkte Anbindung Laborsystem, Versandsystem


SAP MII (SAP Manufacturing Execution): REPORTING

  • Reporting Energieverbräuche, Heizöl, Strom, …
  • Standardreporting auf Basis SSCE – Self Service Composition Environment
  • Anzeige und Nachbearbeitung von Maschinenzuständen
IGZ Referenzen: Rohrdorfer Roboter mit Zementproben
  • SAP ERP ECC 6.0
  • SAP MII 15.0
  • Umfassendes Reporting (z.B. Energieverbräuche, Heizöl, Strom, …)
  • Darstellung Anlagen-Lebenszyklus im PM überzeitlicher Zähler
  • Zentrale Datensammlung verschiedenster Shopfloor-Systeme im MII
  • Anbindung von Maschinen, Laborsystemen, etc. (Datensammler)
  • Zentrales Reporting mittels SSCE in MII
  • Reporting zu Betriebsdaten, Energiedaten, Verkaufsdaten in MII
  • Zählerstandsabhängige Dynamisierung der Wartungsplanung
  • Online Integration PM
  • Neue und zukunftssichere Technologieplattform
  • Hohe Flexibilität und Unabhängigkeit Anlagen- und Lösungsanbieter
  • Wegfall der vielfältigen manuellen Erfassungen und Routinearbeiten
  • Schnittstellenminimierung und hohe SAP Standardintegration
  • Rolloutfähige Lösung für Unternehmensgruppe
  • Optimierung des vielfältigen Berichtswesens, Templates für Berichte / Dashboards

„Durch den Einsatz von SAP MII haben wir ein zentrales Tool für die Datensammlung und Auswertung. Besonders im Bereich Instandhaltung können wir durch passgenaue Planung Kosteneinsparungen erzielen.“

Rohrdorfer Gruppe

Key Facts

STANDORT

  • Rohrdorf


KENNZAHLEN

  • Insgesamt ca. 2.000 Zähler

    • ca. 100 PM-Servicezähler
    • ca. 900 Stromzähler
    • ca. 800 Mengenzähler
    • ca. 200 Zeitzähler

  • ca. 1.000 produktionsrelevante Materialien
  • PM Stammdaten (Equipments/technische Plätze)

Referenzdownload