Linde Hydraulics

Branchen

  • Industrie

Lösungen

  • Automatiklagersteuerung
  • SPS Steuerungstechnik
  • Direkte SAP-SPS Kopplung
  • Generalunternehmer

SAP Produkt

  • SAP EWM
  • IGZ Automation
Linde Hydraulics

Insbesondere bei ungeplanten Kurzfristeinsätzen außerhalb der vereinbarten Servicezeiten zeigt sich die wirkliche Qualität eines Partners. Auch hier überzeugt IGZ als Generalunternehmer und verlässlicher Partner auf ganzer Linie.

Dimitri Brinster | Head of Logistics
Linde Hydraulics GmbH & Co. KG

LOGISTIK 4.0 DURCH SAP EWM/MFS


Um Wachstumspotenziale und Innovationschancen künftig schneller und effektiver erschließen zu können, hat Linde Hydraulics in ein neues Hauptwerk am Standort Aschaffenburg investiert. Das innovative integrierte Zentrallager für die Produktionsversorgung hat Anfang August 2016 seinen Betrieb aufgenommen.

Das Leistungspaket der für die Umsetzung verantwortlichen IGZ – SAP EWM-Generalunternehmer aus Falkenberg/Opf – umfasste neben der SAP EWM Lagerverwaltungssoftware und MFS Materialflusssteuerung auch die auf die individuellen Kundenbedürfnisse maßgeschneiderte Planung und Projektierung, die schlüsselfertige Lieferung und Installation der Anlagentechnik sowie die auf SAP abgestimmte Siemens TIA Steuerungstechnik.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

Linde Hydraulics ist ein weltweit tätiger Entwickler und Anbieter modularer Antriebssysteme aus Hydraulik, Elektrotechnik und Elektronik, die in mobilen Arbeitsmaschinen, wie etwa in Land-, Bau-, Bergbau-, Forst- und Kommunalmaschinen sowie Industriemaschinen zum Einsatz kommen. Das Produktprogramm umfasst hydraulische Pumpen, Motoren, Ventile, elektronische Steuerungen, Peripheriegeräte und Drehantriebe. An fünf Produktionsstandorten in Deutschland und China sowie in den Tochtergesellschaften in Europa, Südamerika, den USA und China beschäftigt das Unternehmen derzeit rund 1.300 Mitarbeiter. Mit einem dichten Netz von rund 80 Vertriebs- und Servicepartnern ist die Präsenz von Linde Hydraulics in über 50 Ländern sichergestellt.

Mit dem symbolischen Spatenstich legte die heute eigenständig geführte Linde Hydraulics GmbH & Co. KG im September 2013 den Grundstein für das neue Hauptwerk in Aschaffenburg. Es ist zentraler Bestandteil eines umfassenden Optimierungsprogramms mit dem Ziel, zukünftig noch besser auf Markt- und Kundenanforderungen reagieren zu können.

Abgesehen vom schlüssigen und gegenüber der ursprünglichen Planung für Linde Hydraulics noch nutzbringenderen Logistikgesamtkonzept brachte IGZ im AKL eine logistische Innovation ein: Auf den AKL-Regalbediengeräten sichern speziell konzipierte Lastaufnahmemittel in Verbindung mit SAP EWM/MFS eine raumsparende sechsfachtiefe Lagerung. Durch diese Innovation entfällt die übliche Suche nach einem Ausweichfach, was erheblichen Einfluss auf die Lagerspiele hat. Hierdurch wird zusätzlich zu der möglichen hohen Lagerverdichtung gleichzeitig eine erhebliche Performance generiert.

Das Zentrallager wird mittels SAP EWM (Extended Warehouse Management) verwaltet und über die integrierte Materialflusssteuerung SAP MFS (Material Flow System) direkt angebunden. Unterlagert auf Maschinenebene setzte IGZ mit Siemens TIA Portal und S7-1500 Steuerungen einen weiteren Zukunftsbaustein für Linde Hydraulics ein. Weiter werden durch die intuitive Bedienung über die Siemens WinCC Anlagenvisualisierung schnelle Eingriffe ermöglicht.

Ergänzend zum Hochregallager und dem automatischen Kleinteilelager als Dreh- und Angelpunkt finden sich Funktionsflächen für die Supermarkt-Abwicklung, einen erweiterten Warenumschlag und das Behältermanagement. Als SAP EWM-Generalunternehmer ist IGZ auch weiterhin Ansprechpartner für alle Gewerke und zudem Dienstleister bei Supportfällen. Die Intralogistik-Experten aus Falkenberg/Opf. leisten also nicht nur den SAP EWM-Support, sondern verantworten auch die Serviceabwicklung für Mechanik und Steuerung in allen Lebensphasen der Anlage. Basis hierfür ist eine individuelle Vereinbarung, durch die IGZ dem Linde-Team unterstützend zur Seite steht.

"Insbesondere bei ungeplanten Kurzfristeinsätzen außerhalb der vereinbarten Servicezeiten zeigt sich die wirkliche Qualität eines Partners. Auch hier überzeugt IGZ als Generalunternehmer und verlässlicher Partner auf ganzer Linie."

Dimitri Brinster | Head of Logistics,
Linde Hydraulics GmbH & Co. KG, Aschaffenburg

Key Facts

STANDORTE

  • Aschaffenburg

KENNZAHLEN

  • Neueröffnung 2016
  • gesamte Bauphase ca. 36 Monate
  • 70.700m² Grundfläche
  • 3-gassiges Hochragallager für 4000 Ladungsträger
  • 1-gassiges vollautomatisches Kleinteilelager für 28.000 Behälter
  • 150.000 Hydraulikeinheiten pro Jahr
  • 50.000 Montagekits für Endmontage pro Jahr