Aspöck Systems

Branchen

  • Automotive

Lösungen

  • Generalunternehmer
  • Automatiklagersteuerung
  • Produktionsversorgung
  • Direkte SAP-SPS Kopplung
  • Fertigungssteuerung
  • Direkte SAP EWM und ME Integration

SAP Produkt

  • SAP EWM
  • SAP MFS
  • SAP ME
  • SAP MII

SAP ME UND SAP EWM FÜR HOCHOPTIMIERTE MONTAGE MIT AUTOMATISIERTER PRODUKTIONSLOGISTIK

Aufgrund von immer mehr notwendigen Prozessänderungen und stetig steigenden Anforderungen in der Fertigung hat sich die Aspöck Systems GmbH, Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge für eine tiefgehende und integrative SAP Komplettlösung entschieden.
Durch die Einführung von SAP Manufacturing Execution (ME) und SAP Extended Warehouse Management (EWM) ist Aspöck nun für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet.

Die 1977 gegründete Aspöck Systems GmbH ist Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge mit Sitz im österreichischen Peuerbach.

Das Produktspektrum wird abgerundet durch Beleuchtungseinheiten bzw. Verkabelungen, Steckverbindungen und Verteiler für die Automobilerstausrüstung, LKW Zugfahrzeuge, Motorräder und für landwirtschaftliche Fahrzeuge sowie Fahrradträger. An den beiden Produktionsstandorten in Österreich und Portugal befindet sich die Großzahl der Mitarbeiter der Aspöck Gruppe.

Aspöck Systems GmbH setzt für die betriebswirtschaftliche EDV-Abwicklung SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) mit dem Release 6.0 ein.

Aufgrund der SAP Strategie sowie der Mehrwerte einer offenen IT-Plattform hat sich Aspöck entschieden, das proprietäre und nicht zukunftsfähige Produktions- und Lagerverwaltungssystem abzulösen und SAP ME (SAP Manufacturing Execution) und SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) einzuführen. In diesem Zuge wurde auch ein Retrofit der veralteten Steuerungsebene durchgeführt.

Durch Vereinfachung der Prozesse sowie Nutzung von ERP-Standard-Abläufen wurde eine erhebliche Reduzierung der Durchlaufzeiten von Fertigungsaufträgen erreicht. Weiterer Benefit ist die System-Wartbarkeit und Erweiterbarkeit durch Aspöck selbst.

Mit SAP ME (SAP Manufacturing Execution) steht Aspöck ein vollwertiges MES mit Standardintegration zum bestehenden SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning) zur Verfügung. Die direkte Integration zu SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) schafft weitere Ausfallsicherheit. Durch die hohe Akzeptanz sowie schnelle Einarbeitung der Mitarbeiter ist Aspöck in der Lage, den weiteren Rollout mit erhöhter Eigenleistung durchzuführen.

  • SAP ECC 6.0 EHP 6
  • SAP Manufacturing Execution (SAP ME 6.1)
  • SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM 9.0)
  • Direkte Steuerung der SPS durch SAP MFS
  • Hochoptimierte SAP ME Touchscreen-PODs
  • Datenerfassung mit Sollwertvorgaben und Eingriffsgrenzen
  • Extended ITSmobile für mobile Handhelds
  • Echtzeit-Integration SAP EWM/SAP ME (SAP Extended Warehouse Management/SAP Manufacturing Execution)
  • Prozessverriegelung auch bei komplexen, parallelen Arbeitsschritten
  • Erweiterte Zeiterfassung mittels RFID-Anmeldung sowie SAP HR-Integration mit Anbindung externer Lohnsysteme
  • Wegfall von Non SAP Schnittstellen und somit durchgängige, transparente Systemlandschaft
  • Ausfallssicherheit und Gewährleistung der Echtzeitfunktionalität durch Entkopplung vom ERP für die Produktion
  • Roll-out-fähiges Template für weitere Standorte
  • SAP ME (SAP Manufacturing Execution) ist vollwertiges MES mit Standardintegration zum bestehenden SAP ERP (SAP Enterprise-Resource-Planning)
  • SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) für Steuerung Montagebus mit direkter Integration SAP ME (SAP Manufacturing Execution)

SAP ME (SAP Manufacturing Execution) und SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) ermöglicht uns, selbst Optimierungspotential zu erkennen und durch eigenes Know-how Anpassungen zu realisieren.

Aspöck Systems GmbH

SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management EWM) : LAGERVERWALTUNG

  • Montageversorgung
  • Nachschubversorgung
  • Ressourcenmanagement
  • Multi-Order-Picking


SAP MFS (SAP Material Flow System): STEUERUNGSTECHNIK

  • Retrofit SPS-Software
  • SAP EWM Integration
  • Neue RBG-Touchpanel
  • Anlagenvisualisierung


SAP ME (SAP Manufacturing Execution): PROZESSINTEGRATION

  • Arbeitsanweisungen
  • Prozessverriegelung
  • Mitarbeiterzeiterfassung
  • Work-in-Process-Bestände
  • Produktionsdatenerfassung

Mit der Integration von SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) und SAP ME (SAP Manufacturing Execution) realisierte IGZ eine intelligente Lösung, um Lager und Produktion erfolgreich zu koppeln. Das Ergebnis: Wirtschaftlicheres Arbeiten in der Produktion und kürzere Lieferzeiten für den Kunden.

Key Facts

STANDORT

  • Peuerbach (AT)


PRODUKTION

  • Ca. 60 Montagearbeitsplätze
  • Ca. 900 Fertigungsaufträge / Tag mit je ca. 5 Vorgängen


AUTOMATISIERUNG

  • 8.000 HRL PAL-Stellplätze
  • 2 Gassen, doppeltief
  • 3.000 AKL Behälterplätze
  • 2 Mustang RBGs auf 1 Schiene


SPS

  • Retrofit Steuerungstechnik
  • Erneuerung der SPS-Software

Referenzdownload