Weighing & Dispensing – Verwiegen und Dosieren in der Prozessindustrie

Einwiegen und Dosieren mit SAP MII WEIGHING+DISPENSING®

SAP MII Best Practice WEIGHING + DISPENSING® von IGZ ermöglicht die systemgestützte Komponenten-Verwiegung mit direkter Anbindung von Waagen und Dosiersystemen. Der Mitarbeiter wird durch den kompletten Verwiege- und Dosierprozess mit Berücksichtigung der optimalen Chargeneinteilung und des Verschnitts (Batch Blending) geführt. Vielfältige Reihenfolge- und Verwiegevarianten optimieren die Arbeitsabläufe und unterstützen die ergonomische Bearbeitung für den Mitarbeiter. Situationsgenaue Auszeichnungen der Gebinde erleichtern die Prozessabsicherung und die Chargenverfolgung bei den folgenden Bearbeitungsschritten des Herstellprozesses.

WEIGHING + DISPENSING® im Überblick

  • Verwiege-Verfahren:
    Systemgeführte, Horizontal-, Vertikal- und Negativverwiegungen zur Effizienzsteigerung der Produktionsabläufe.
  • Horizontal- und Vertikalverwiegung:
    Ansatz- und / oder materialweise Verwiegung von Komponenten, basierend auf den Stücklistenpositionen des Auftrages.
  • Berücksichtigung von Toleranzen:
    Automatische Einhaltung und Überwachung von Toleranzgrenzen zur optimalen Unterstützung der Produktqualität.
  • Batch Blending (Chargenverschnitt):
    Optimale Kombination verfügbarer Materialchargen zur Sicherstellung gleichbleibender qualitativer Produktanforderungen.
  • Integrierte QM-Bearbeitung:
    Frühzeitige Erkennung von qualitativen Abweichungen bei der Erfassung auftragsbezogener Prüfmerkmale ermöglicht schnelle dezentrale Entscheidungen.
  • Gebindezuordnung + Rückverfolgbarkeit:
    Eindeutige Identifikation von Gebinden mit WIP-Beständen (Work in Progress) und vollständiger Rückverfolgbarkeit / Traceability während des gesamten Herstellprozesses.
  • Alternative Komponentenerfassung:
    Automatische Vorschlagsfunktion für Vollgebinde-Bereitstellung mit integrierter Restmengenverwiegung.
  • Hinweise & Vorgaben:
    Anzeige von Sicherheits- und Rezepturvorschriften.

Nutzen

  • Systemgestützte Komponenten-Verwiegung mit direkter Waagenintegration zur rezepturgenauen Verwiegung und Dosierung
  • Automatische Einhaltung der vorgegebenen Toleranzgrenzen für eine einheitliche Produktqualität
  • Integrierte In-Prozess Kontrolle und Q-Rückmeldungen zur exakten Online Transparenz des Qualitätsstatus
  • Vorgabewerte und Handhabungsweise von Sicherheits- und Rezepturvorschriften
  • Effiziente Komponentenerfassung mit Restmengenanzeige zur schnelleren Verwiegung

Vorteile

  • Horizontal Verwiegung / Vertikal Verwiegung
  • Korrekte Reihenfolge Komponentenzugabe
  • Live Bestandsauskunft
  • Integrierte Materialbereitstellung
  • Vollständige Rückverfolgbarkeit und Traceability
  • Work in Progress (WIP) Verwaltung für Folgeprozesse
  • Eindeutige Identifikation mittels Gebindeauszeichnung
  • Automatische Einhaltung Toleranzgrenzen

Key Facts

  • Systemgestützte Komponenten-Verwiegung mit direkter Waagen-Anbindung
  • Automatische Einhaltung Toleranzgrenzen und integrierte In-Prozesskontrolle
  • Ansatz- / komponentenweise oder Negativ-Verwiegung
  • Handhabungshinweise zu Gefahrstoffen und Allergenen
  • Sicherheit durch vollständig transparentes Behältermanagement und durchgängige Chargenrückverfolgung

Product Description