Heinemann

Branches

  • Logistikdienstleister
  • Handel / Retail / Distribution
  • Fashion

Solutions

  • Automatiklagersteuerung
  • Datenfunk/MDE
  • Kommissioniersteuerung
  • Direkte SAP-SPS Kopplung
  • Versand/Verladung

SAP Product

  • SAP EWM
  • SAP ITSmobile
  • SAP Transportation

SAP EWM / MFS FOR RETAIL IM MULTICHANNEL-LOGISTIKZENTRUM ERLENSEE

IGZ Referenzen: Gebr. Heinemann Logistikzentrum

Was die Brüder Carl und Heinrich Heinemann 1879 begannen, entwickelte sich über vier Generationen zu einem der bedeutendsten Distributeure und Retailer auf dem internationalen Reisemarkt. Heute beliefert Gebr. Heinemann Flughäfen, Airlines, Kreuzfahrtschiffe und Bordershops in über 100 Ländern mit den Bereichen Parfüm&Kosmetik, Wein&Spirituosen, Süßwaren, Delikatessen u.v.m..

Um den steigenden Anforderungen im Multichannel-Retail gerecht zu werden, entschied sich Gebr. Heinemann das neue hochautomatisierte Multi-Channel-Logistikzentrum Erlensee durchgängig mit dem Lagerverwaltungs- und Materialfluss-Steuerungssystem SAP EWM / MFS auszustatten.
  

IGZ Referenzen: Gebr. Heinemann Logistikmitarbeiter

Erfolgreicher Handel basiert immer auf dem reibungslosen Zusammenspiel aller Prozesspartner. Neben kompetenten Mitarbeitern ist hochmoderne Logistik essentiell für die europaweite Marktführerschaft von Gebr. Heinemann.

Das inhabergeführte Unternehmen beschäftigt weltweit ca. 5.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2012 einen konsolidierten Gruppenumsatz von 2,4 Mrd. Euro. IGZ Kunde Gebr. Heinemann beliefert rund 1.000 Kunden in über 70 Ländern und führt über 1.500 Marken von ca. 1.000 Lieferanten. Gebr. Heinemann betreibt 227 Duty Free & Travel - sowie Marken- und Concept Shops an 59 internationalen Flughäfen.

Gebr. Heinemann betreibt zwei Logistikzentren. Das ca. 46.000m² Bestandslager Allermöhe (Hamburg) lagert 53.000 Artikel. Es werden dort ca. 25.000 Lieferscheinpositionen mit ca. 1.500 Paletten (100 LKW) pro Tag abgewickelt. Ein weiteres hochautomatisiertes Lager in Erlensee wurde im Rahmen des Projekts errichtet.

IGZ Referenzen: Gebr. Heinemann Kartons auf Paletten

Das stetige Umsatzwachstum, Risikostreuung durch ein zweites Logistikzentrum – darüber hinaus jedoch vor allem Integration von Multi-Channel-Retailing und der Integration des Geschäftsfelds „Home Delivery“ waren ausschlaggebend für die Entscheidung zum Bau eines neuen – hochautomatisieren – Logistikzentrums.

Gebr. Heinemann entschied sich nach einer Einsatzanalyse mit IGZ zur Umsetzung von SAP EWM. Hohe SAP ERP Integration, Risikominimierung und Zukunftsfähigkeit durch SAP Standardsoftware sowie vor allem die direkte Anbindung der kompletten hochautomatisierten Logistikanlagentechnik über die SAP MFS-Komponente sind Haupt-Entscheidungsgründe für SAP EWM / MFS.

IGZ fungierte als „Logistik-Sparringspartner“ mit Generalunternehmer Know-how, SAP EWM / MFS Projekthaus für Konzeption, Realisierung, Test sowie Produktivsetzung.

SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management): LAGERPROZESSE

  • Lagerung gleicher Artikel in versch. Verkaufseinheiten
  • Zollager, GTS Integration
  • Value Added Services (VAS)
  • Hängeware- und Humidorlagerung


SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management): OUTBOUND

  • Case Calculation
  • Versandkarton-Sequenzierung für Palettierprozess
  • Pick & Pack
  • Tourenplanung, Yard Management


SAP EWM (SAP Material Flow System): MATERIALFLUSS

  • Direkte SAP-SPS-Kommunikation in allen Gewerken (inkl. Shuttle)
  • Routing und Kapazitätsverwaltung
  • Pick-to-Light
  • Automatische Verwiegung
  • SAP EWM / MFS 9.0
  • SAP ERP Retail ECC 6.0
  • SAP GTS
  • SAP BI
  • SAP PI
  • Extended SAP Express Ship Interface
  • Extended SAP ITSmobile
  • IGZ SPS Emulation
  • Automatisches Behälterlager: 130.600 Tray-/Karton-/Behälterplätze
  • 64 Shuttles (SSI Schäfer), bis auf 120 Shuttles erweiterbar
  • Direkte Shuttleansteuerung (SAP EWM / MFS) über TCP/IP-Schnittstelle
  • je 2 Lastaufnahmemittel pro Shuttle, max. 2 Kartons je LAM
  • ~ 8.400 Doppelspiele / h
  • 2 Shuttles können sich gleichzeitig/überlappend in 1 Modul (Gang) bewegen
  • 60 Behälterheber, ebenfalls direkt durch SAP EWM / MFS gesteuert
  • Doppeltiefe Lagerung
IGZ Referenzen: Gebr. Heinemann SAP Quality Award
  • Business Transformation
  • Subsysteme sind passé: Lagerverwaltung und Materialfluss komplett in SAP EWM / MFS
  • Simulation der Mengengerüste
  • Massentests mit IGZ-Testtools ermöglichen die Ermittlung von Optimierungs- und Anpassungspotential vor dem Anlagenhochlauf
  • SAP EWM / MFS für Multi-Channel-Retail
  • Ramp-Up Teilnahme zur Nutzung neuster SAP EWM-Release Funktionen

„In jeder Projektphase war die Zusammenarbeit mit IGZ zielorientiert und erfolgreich. IGZ ist ein flexibler Partner mit breitem Know-how in Logistik und SAP EWM / MFS. Weitere gemeinsame Aktivitäten sind in Planung!“

Stefan Oltmanns | Leiter Programm Management
Gebr. Heinemann

Key Facts

STANDORT

  • Erlensee (Frankfurt)


KENNZAHLEN

  • 40.000 m² Umschlagsfläche
  • 45.000 lieferbare Artikel
  • Verarbeitung bis zu 500.000 Telegrammen pro Stunde, bis zu 200 Telegrammen / Sek.
  • 10 Multiorder-Kommissionierplätze, bis zu 12 Versandkartons
  • ~ 800 Lieferungen WA / Tag
  • ~ 30.000 Lieferpos. WA / Tag
  • ~ 400.000 VE‘s / Tag
  • ~ 750 Paletten WA / Tag
  • ~ 45.000 Kartons WA / Tag
  • ~ 100 LKW / Tag
  • 28 Tore (Inbound / Outbound)


PALETTEN-TECHNIK

  • ~ 500 Palettenbewegungen / h
  • Hochregallager 22.900 Stellplätze, 8 RBGs (SSI Schäfer)
  • ~ 260 Doppelspiele / h
  • 25 Palettier- / Depalettierplätze
  • Elektrobodenbahn mit 13 Fahrzeugen (ROFA) mit bis zu 285 Doppelspiele / Stunde
  • Staplerkommissionierung (Tablet PC´s)


KARTON-FÖRDERTECHNIK

  • ~ 2.100 Kartonbewegungen / h

Referenzdownload