Rittal: Demanding retrofit in going concern with IGZ as general contractor

RITTAL, as part of the Friedhelm Loh Group, is among the international market leaders for cabinet and housing systems. At the Rittershausen site RITTAL operates a factory for large cabinets. 600,000 cabinet housings are produced each year over an area of 153,000m² and a production area of 51,500m².

With a “retrofit” project, the company decided in 2014 to replace the secondary material flow computer with SAP TRM, as well as modernise the pallets material handling. IGZ realised this project as general contractor.

The Friedhelm Loh Group (F.L.G.) operates worldwide with more than 70 subsidiaries and offers products in more than 100 countries. Loh Services is the central service provider of the Friedhelm Loh Group. With more than 10,000 employees, RITTAL is the largest company in the Friedhelm Loh Group and is among the international market leaders for cabinet and housing systems. Besides its headquarters in Herborn, the company runs two Global Distribution Centres (Rittershausen, Haiger) as well as 7 other Logistic Centres in Germany. RITTAL operates a total of 77 sites worldwide.

Das automatische Palettenhochregallager am Standort Rittershausen wurde im Jahr 1985 in Betrieb genommen und 2000 modernisiert. Insgesamt sind dort 11 Paletten-Regalbediengeräte inkl. umfangreicher Paletten-Fördertechnik im Einsatz. Bei der Anlage setzte RITTAL bisher Siemens S5 Steuerungen ein. Als Lagerverwaltungssystem nutzte RITTAL SAP LES in Zusammenhang mit einem proprietären Materialflussrechner. RITTAL beauftragte IGZ im Vorfeld mit einem Retrofit-Check. Ziel hierbei war es, die bevorstehenden Modernisierungsmaßnahmen inkl. der Ablösung des unterlagerten Materialflussrechners durch SAP TRM näher zu untersuchen. In diesem Zusammenhang generierte IGZ gemeinsam mit RITTAL ein anbieterneutrales Lastenheft.

RITTAL entschloss sich daraufhin IGZ als Generalunternehmer für eine umfassende Modernisierung der Paletten-Fördertechnik und die Erneuerung der Sicherheitstechnik zu beauftragen. In diesem Zuge sollte auch SAP TRM eingeführt werden.


Zurück zur Übersicht