SAP MES Trends – Manufacturing Suite 15.0

SAP setzt in seiner Manufacturing Suite mit dem Release 15.0 seine Strategie zur umfassenden Unterstützung der Shopfloor-Abwicklung in der Produktion konsequent fort. Jetzt sind alle Module der Manufacturing Suite (SAP ME, SAP MII und SAP PCo) in einer gemeinsamen Releasestrategie zusammengefasst.

Dies reduziert Wartungs- und Upgrade-Aufwand eines Anwenders der SAP Manufacturing Suite. Insbesondere auch dann, wenn in unterschiedlichen Produktionsbereichen unterschiedliche Modul-Sets aus der Suite eingesetzt werden. Das ist zunehmend häufiger der Fall, denn nicht für jeden Produktionsbereich ist gleich, das komplette Set erforderlich.

Für einen Fachbereich deutlich wichtiger sind aber funktionale Weiterentwicklungen. Dazu einige Beispiele, die das starke Kommitment der SAP durch die Weiterentwicklung von Standardprozessen belegen:

  • weitere Standard ERP-MES Prozessintegrations-Szenarien im Bereich Qualität, Instandhaltung und Serviceabwicklung (Equipment, 100%-Prüfung, RMA-Aufträge, …)
  • neue Konfigurationsmöglichkeiten (Work Center Hierarchien und Kapazitäten, …)
  • Prozessvereinfachungen bei bestimmten WIP- und Shoporder-Situationen
  • neues, flexibles Auswerte- und Reporting-Tool für Keyuser ohne spezielle Programmierkenntnisse (Self Service Composition Environment – SSCE)


Damit ist erneut der Standard-Prozess- und –Funktionsumfang um ein gutes Stück angewachsen, und dies in einer durchgängigen Weise, wie es nur ein ERP-MES-Gesamtanbieter leisten kann. Die Rampup-Phase wird bis 11/2014 abgeschlossen sein. Bei IGZ können Sie aber bereits jetzt Einblick in den Funktionsumfang von 15.0 erhalten.

Gerne besprechen wir mit Ihnen welche Verbesserungen der Einsatz der erweiterten Manufacturing Suite in Ihrem Unternehmen herbeiführen kann.


Zurück zur Übersicht