Optimale Integration Montage und Lager mit SAP ME (SAP Manufacturing Execution) und SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management)

Aspoeck Produktion
Aspoeck Lager
Aspoeck SAP ME mit EWM

Aufgrund notwendiger Prozessänderungen und stetig steigender Anforderungen in der Fertigung entscheidet sich die Aspöck Systems GmbH für eine tiefgehende und integrative IGZ-Komplettlösung auf Basis von SAP ME (SAP Manufacturing Execution) mit SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management).

Die Aspöck Systems GmbH ist Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge mit Sitz in Österreich. Aufgrund der SAP Strategie sowie der Mehrwerte einer offenen IT-Plattform hat sich Aspöck entschieden, das heute genutzte Lagerverwaltungs- und Produktionssystem abzulösen und mit SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) und SAP ME (SAP Manufacturing Execution) abzubilden.

Immer mehr ist eine spezifische, komplexe und enge Verflechtung von Produktion, Lager, Konfektionierung/Montage/Versand und Materialfluss erforderlich. Gerade für so eine hochoptimierte Integration sind die SAP Module ME (Manufacturing Execution) und EWM (Extended Warehouse Management) sehr gut geeignet. Im Vorfeld wurde hierfür seitens IGZ ein entsprechender Prototyp entwickelt, welcher hier zum Einsatz kommt.

Gemeinsam mit dem spezialisierten SAP Partner IGZ wird aktuell diese Integration entsprechend eingeführt – mit der Prämisse, diese Lösung als Template auf weitere Standorte ausrollen zu können.


 

Peuerbach (A)

„Mit der Einführung von SAP ME/EWM (SAP Manufacturng Execution/
SAP Extended Warehouse Management) wird es uns ermöglicht,
selbst Optimierungspotential zu erkennen und durch eigenes
Know-how entsprechend Erweiterungen und Verbesserungen
im SAP Umfeld realisieren zu können."


Wolfgang Aigner,
Projektleiter Aspöck Systems GmbH, Peuerbach (A)


Zurück zur Übersicht