News

SAP Quality Award Gold

28.11.2014 | Mannheim

Die SAP Deutschland hat Ende November in der SAP-Arena Mannheim die SAP Quality Awards 2014 verliehen. „GOLD"-Gewinner der Kategorie „Business Transformation" ist in 2014 der Groß- und Einzelhändler Gebr. Heinemann SE & Co., Hamburg, gemeinsam mit seinem SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) Implementierungspartner IGZ, für die Einführung von SAP Extended Warehouse Management (SAP EWM) im neuen Distributionszentrum Erlensee.Gebr. Heinemann und IGZ freuen sich über erfolgreiche SAP EWM-Einführung (SAP Extended Warehouse Management) am LZ Erlensee. Besondere Herausforderung in diesem sehr erfolgreichen SAP EWM-Projekt war die weltweit erstmalige Realisierung des hochdynamischen Materialflusses mit SAP EWM/MFS (Extended Warehouse Management/Material Flow System) in einem Distr

Mehr lesen

Integration von Produktions- und Logistikprozessen bei Zentis mit SAP MII

01.10.2014 | Aachen

Flexibilität, Wartungsfreundlichkeit sowie Kosteneffizienz konnte bei Zentis durch die Einführung von SAP MII (SAP Manufacturing Integration and Intelligence) gesteigert werden. Mit weltweit rund 2.100 Mitarbeitern zählt die Zentis GmbH & Co. KG, Aachen, zu den führenden Unternehmen im Bereich der Fruchtzubereitung sowie der Herstellung von süßen Brotaufstrichen, Süßwaren und Backfüllungen.Diese Fruchtzubereitungen werden in Mehrwegbehältnisse (IBC - Intermediate Bulk Container) gefüllt und anschließend ausgeliefert. Ein Container-Logistik-System (CLS) als SAP® ERP-Add-on übernimmt die Verfolgung der Container und ihres Inhaltes inklusive Lebenslauf.Mit SAP MII (SAP Manufacturing Integration and Intelligence) werden aktuell in einem Pilotwerk in den USA alle relevanten Prozes

Mehr lesen

Prozesssicherheit und Transparenzsteigerung mit SAP ME

15.09.2014 | Mulfingen

Im Rahmen des SAP ME Roll out (SAP Manufacturing Execution) von ebm-papst wurde die Prozesssicherheit in den Produktionsbereichen weiter erhöht und die Fertigungsabläufe transparenter gestaltet.Die Unternehmensgruppe ebm-papst ist Hersteller von Elektromotoren und Ventilatoren, die in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden. Als Technologieführer in diesen Bereichen ist ebm-papst seit Jahren auf Wachstumskurs.Durch den Einsatz von SAP ME (SAP Manufacturing Execution) seit mehr als 5 Jahren und den damit verbundenen positiven Erfahrungen, wurde das SAP ME (SAP Manufacturing Execution) 6.1 Upgrade mit zusätzlichen Optimierungen im Bereich Rüsten von Material und Werkzeugen, gemeinsam mit IGZ durchgeführt.Somit wurden die Grundlagen geschaffen, um Verbesserungen bei der Proz

Mehr lesen

SAP MES TRENDS - MANUFACTURING SUITE 15.0

10.09.2014 | Falkenberg

SAP setzt in seiner Manufacturing Suite mit dem Release 15.0 seine Strategie zur umfassenden Unterstützung der Shopfloor-Abwicklung in der Produktion konsequent fort. Jetzt sind alle Module der Manufacturing Suite (SAP ME, SAP MII und SAP PCo) in einer gemeinsamen Releasestrategie zusammengefasst.Dies reduziert Wartungs- und Upgrade-Aufwand eines Anwenders der SAP Manufacturing Suite. Insbesondere auch dann, wenn in unterschiedlichen Produktionsbereichen unterschiedliche Modul-Sets aus der Suite eingesetzt werden. Das ist zunehmend häufiger der Fall, denn nicht für jeden Produktionsbereich ist gleich, das komplette Set erforderlich.Für einen Fachbereich deutlich wichtiger sind aber funktionale Weiterentwicklungen. Dazu einige Beispiele, die das starke Kommitment der SAP durch die Weite

Mehr lesen

Aspöck: Hochoptimierte Montage mit IGZ als SAP EWM-Generalunternehmer

05.09.2014 | Peuerbach

Aufgrund von immer mehr notwendigen Prozessänderungen und stetig steigenden Anforderungen in der Fertigung hat sich die Aspöck Systems GmbH, Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge, für eine tiefgehende und integrative SAP Komplettlösung entschieden.Durch die Einführung von SAP Manufacturing Execution (ME) und SAP Extended Warehouse Management (EWM) ist Aspöck nun für zukünftige Anforderungen bestens gerüstet.Die 1977 gegründete Aspöck Systems GmbH ist Europas führender Hersteller von kompletten Lichtanlagen für alle Arten gezogener Fahrzeuge mit Sitz im österreichischen Peuerbach.Das Produktspektrum wird abgerundet durch Beleuchtungseinheiten bzw. Verkabelungen, Steck-verbindungen und Verteiler für die Automobilerstausr

Mehr lesen

Energymanagement (EM) und Notificationcenter (NC) mit SAP MII

04.09.2014 | Falkenberg

IGZ setzt seine Strategie fort, mittels Vorkonfigurationen und gezielten Ergänzungen (SAP MII Best Practices) eine beschleunigte SAP Implementierung für konkrete Aufgabenstellungen zu unterstützen.Die jüngsten Neuerungen dabei sind:Aufspüren von Einsparpotential bei den Energiekosten einer Produktionswerkes mit Hilfe des Moduls Energy Management (EM): Visualisierung von Energiezahlen und ZählerinformationenVerwaltung von EnergiezählernÜberwachung von VerbrauchswertenVerbrauchsanalysen von EnergiewertenOnline-Monitoring mit Grenzwertüberwachung und AlarmierungEnergiekosten BerechnungAktive ereignisbezogene Steuerung und Überwachung von Produktionsprozessen mittels Notification Center: zentrale Übersicht von Meldungen und Störungen aller BetriebsbereicheDefinition regelbasierter

Mehr lesen

IGZ erneut BAYERNS BEST 50

30.07.2014 | München

Das Falkenberger SAP Projekthaus für Logistik und Produktion, IGZ Logistics + IT GmbH, wurde im Juli 2014 nun bereits zum dritten Mal als BAYERNS BEST 50-Unternehmen ausgezeichnet. Diese Ehre wurde dem vor 15 Jahren gegründeten Falkenberger IT-Unternehmen, das sich von Beginn an auf die Realisierung anspruchsvoller Lagerlogistiksysteme und Produktionssteuerungen mit Standardsoftware der SAP AG spezialisiert hat, aufgrund des kontinuierlichen Wachstums und der positiven Unternehmensentwicklung der vergangenen Jahre zu Teil.Jährlich lobt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie in München diesen begehrten Preis an die fünfzig besten inhabergeführten Unternehmen Bayerns aus.Den begehrten Preis in Form eines bayerischen Porzellanlöwen sowi

Mehr lesen

Enics Schweiz AG verschafft sich mehr Transparenz in der Produktion mit SAP MES

07.07.2014 | Turgi (CH)

Ein schrittweiser Aufbau einer einheitlichen Traceabiltiy der Produktionsprozesse bringt mehr Transparenz in die Produktion. Dies erfolgte auf Basis der zukunftsweisenden SAP Manufacturing Execution-Plattform (SAP ME).Die Enics Schweiz AG ist der Top-Technologie-Partner in der Industrie-Elektronik und Medizintechnik. Die angebotenen universellen und integrierten Lösungen basieren auf einer umfassenden Palette an Dienstleistungen im Engineering, Manufacturing, After Sales und Demand & Supply Chain Management.Aus Kapazitäts- und Effizienzgründen haben sich Verwaltungsrat und Geschäftsführung entschieden am Standort Turgi in eine umfangreiche Optimierung der Lager- und Produktionslogistik zu investieren, um sowohl die Transparenz zu steigern als auch die Prozesse zu vereinheitlichen.Dies

Mehr lesen

HUGO BOSS setzt im neuen Logistikzentrum auf SAP EWM mit SAP AFS

04.07.2014 | Metzingen/Filderstadt

FILDERSTADT, 4. Juli. Der Modekonzern Hugo Boss sichert sich mit einem Logistikzentrum für 100 Millionen Euro die Wachstumschancen der nächsten Jahre – denn durch die Anlage geht alles ganz schnell, und die Modegeschäfte in ganz Europa können innerhalb von höchstens 48 Stunden beliefert werden. Im Extremfall können Socken, die per Lastwagen angeliefert werden, eine Viertelstunde später schon wieder in einem anderen Lastwagen sein, kombiniert mit Hemden und Krawatten, ganz genau passend auf die Wünsche eines bestimmten Geschäfts, schon fertig ausgezeichnet mit Preis und versehen mit Diebstahlschutz.„Unsere Shops befinden sich in den teuersten Lagen", gibt Claus-Dietrich Lahrs zu bedenken, der Vorstandsvorsitzende der Hugo Boss AG – sprich: der teure Platz dort soll nicht für

Mehr lesen

Reifenerneuerung mit SAP ME und SAP EWM bei CONTINENTAL AG

30.06.2014 | Hanover

Der Reifenerneuerungsprozess im neuen Lifecycle-Werk von Continental erfordert ein enges Zusammenwirken von Produktion und Logistik. Zur Steuerung der Abläufe in Werkhalle und Lager setzt der Automobilzulieferer daher auf eine direkte Kopplung zwischen Warehouse- und Fertigungsmanagement-System. Die Verringerung umweltschädlicher CO2-Emissionen und der sorgsame Umgang mit Ressourcen sind zentrale Themen unserer Zeit. Dieser Herausforderung stellt sich Continental mit einem bislang einmaligen Ansatz aus Heiß- und Kalterneuerung für LKW-Reifen, bei dem deutlich weniger Energie verbraucht wird als bei der Fertigung von Neureifen. Kunden, wie etwa Speditionen, können somit von deutlich günstigeren Preisen profitieren. Operative Grundlage für das Geschäft ist das neue Conti Lifecyc

Mehr lesen