News

SAP und Steuerungstechnik aus einer Hand!

10.10.2013 | Falkenberg

IGZ bietet mit seinem Tochterunternehmen IGZ Automation im Sinne eines ganzheitlichen Leistungspaketes über die SAP Implementierung hinaus auch entsprechende Leistungen im Bereich der Anlagen- und Steuerungstechnik an: SPS Retrofit-Umstellungen (z.B. Umrüsten S5 auf S7 Steuerungen)  Realisierung von HRL/AKL-Neuanlagen als GeneralunternehmerOptimierungen in bestehenden Logistik- und ProduktionsanlagenDas Ergebnis: SAP SPS-MECHANIK von IGZ – Alles aus einer Hand!SAP stellt mittlerweile mit seinen operativen Logistiklösungen ein umfassendes Angebot an praxiserprobten Softwaremodulen zur Verfügung. Die SAP Module EWM (SAP Extended Warehouse Management) und LES (SAP Logistics Executions Systems) sind heute in der Lage herkömmliche Lagerverwaltungs- und Materialflusssysteme voll

Mehr lesen

Erweiterte Funktionen mit SAP ME 6.1 verfügbar

07.10.2013 | Falkenberg

SAP bietet bereits seit einigen Jahren mit Manufacturing Execution (SAP ME) ein leistungsfähiges MES-System an, welches eine perfekte Ergänzung der vorhandenen Funktionalitäten im SAP ERP darstellt. Damit ist über die existierende Produktionsplanung hinaus eine SAP-integrierte Produktionssteuerung und -abwicklung für den Shop-Floor verfügbar.Eine Vielzahl neuer Funktionen in SAP ME (SAP Manufacturing Execution) 6.1 macht deutlich, dass sich hier ein „global Player" im weit verzweigten Markt der MES-Systeme etabliert hat.SAP ME 6.1 bietet im Vergleich zur Vorversion weitere Verbesserungen, wie z.B.: ergonomisch verbesserte Touchscreen-Oberflächen für intuitive Systembedienungweitere Standard-Integrationsszenarien mit SAP® ERP Modulenerweiterte Dokumentation mit how-to-Guides zur

Mehr lesen

Direkte Integration SAP ME mit SAP EWM

07.09.2013 | Falkenberg

Immer häufiger ist eine enge Verschränkung der Produktionslogistik und der eigentlichen Produktion/Montage erforderlich. Mit SAP Manufacturing Execution (SAP ME) bietet SAP ein MES-System für diskrete Fertigung an. Auf der Logistikseite stellt SAP mit dem Extended Warehouse Management (SAP EWM) eine Plattform für die Produktionslogistik zur Verfügung. Diese enge Integration zwischen Logistik und Produktion kann mit SAP ME (SAP Manufacturing Execution) und SAP EWM (SAP Extended Warehouse Management) optimal umgesetzt werden. IGZ führt hierzu aktuell die erste weltweite Implementierung einer ME/EWM-Lösung (Manufacturing Executions/Extended Warehouse Management) bei der Aspöck Systems GmbH durch. Die Synergien und Mehrwerte beider Module kommen hier voll umfänglich zum Eins

Mehr lesen

SAP EWM / SAP MFS steuert TYROLIT Logistikzentrum der Swarovski-Unternehmensgruppe

23.05.2013 | Schwaz/Tirol (A)

Im Zuge der Modernisierung des Logistikzentrums am Standort Schwaz hat die TYROLIT-Schleifmittelwerke Swarovski KG sämtliche externe Lagerverwaltungs- und Materialflusssysteme durch SAP Standardsoftware ersetzt.Das zur Swarovski-Unternehmensgruppe gehörende Unternehmen TYROLIT ist in Schwaz/Tirol (A) beheimatet und gehört weltweit zu den führenden Anbietern, die Schleifwerkzeuge mit Schleifmitteln in allen Korn- und Bindemittelvarianten sowie ein umfassendes Sortiment an Abrichtwerkzeugen entwickeln und herstellen. In Schwaz betreibt TYROLIT ein Logistikzentrum zur Versorgung aller europäischen Standorte, sowie für die direkten Vertriebsbereiche.Für den europaweiten Versand stellt TYROLIT  an das Logistikzentrum Schwaz die Anforderung der Höchstverfügbarkeit.Bei dem 1993 in B

Mehr lesen

SAP MII FLOW + PACK: Online Prozesssteuerung & Qualitätssicherung

06.05.2013 | Meilen (CH)

Die MIDOR AG gilt als führender Schweizer Produzent von Dauerbackwaren, Eiscreme und Dessertpulvern. Rund 750 Artikel zählt das genussvolle Spektrum des in Meilen (CH) beheimateten Unternehmens.Heute werden die Vorgaben für die Herstellung der süßen Leckereien durch eine Vielzahl von Papieren an die rund 25 Produktionslinien gebracht. Darin werden auch die produktionsrelevanten Rückmeldungen manuell erfasst. Zur Steigerung der Prozesssicherheit, Reduktion organisatorischer Aufwände und Erhöhung der Qualitätssicherheit startete MIDOR daher das Projekt „Interaktives Produktionsdatensystem" (IPDS). Mit der SAP MII (Manufacturing Integration and Intelligence) Flow+Pack-Lösung bietet IGZ ein nutzwertorientiertes Paket, das diese Anforderungen erfüllt.So profitieren die Shop-Floor-M

Mehr lesen

Neues aus einer Hand für die älteste Tuchfabrik Deutschlands mit IGZ als Generalunternehmer

05.05.2013 | Tirschenreuth

Um der Dynamik und dem Kostendruck des Marktes gerecht zu bleiben, investierte das familiengeführte Unternehmen Mehler am Standort Tirschenreuth in ein zentrales und automatisiertes Hochregallager.Ziel dieses Neubaus war es, die dezentralen Lagerflächen zusammenzufassen und dabei eine möglichst hohe Lagerdichte zu erreichen. In diesem Zusammenhang war das IGZ-Tochterunternehmen IGZ Automation als Generalunternehmer für die Gewerke Planung, Projektmanagement, Stahlbau, Mechanik und die Steuerungstechnik verantwortlich.Bei diesem Neubau entstanden ein zweigassiges Lager mit 2.016 Behälterstellplätzen sowie ein eingassiges Lager mit 648 Europalettenstellplätzen sowie eine Bestückungsfördertechnik. Das Unternehmen Mehler legte großen Wert darauf, dass die körperliche Lagertätigkeit

Mehr lesen

Automatisches Tablarlager schafft mehr Flexibilität bei NIEHOFF mit IGZ als Generalunternehmer

01.05.2013 | Schwabach

 mit IGZ als GeneralunternehmerAls Familienunternehmen und Traditionsbetrieb mit Innovationsgeist produziert die Maschinenfabrik NIEHOFF Ziehanlagen für die Draht- und Kabelindustrie. Um das anstehende Wachstum zu bewältigen, wurde ein mehrstufiges Bauprojekt für einen neuen Produktions- und Verwaltungsstandort in Schwabach realisiert, dessen logistisches Herzstück ein automatisches Tablarlager mit über 8.000 Lagerplätzen darstellt. NIEHOFF entschied sich für IGZ als Generalverantwortlichen für die Realisierung der Intralogistik-Gewerke.Bereits in der Planungsphase wurde der Grundstein für den Erfolg gelegt. Die offenen Fragen zur Dimensionierung des Automatiklagers wurden mit der Erfahrung und der Planungssimulation von IGZ gelöst (Auslegung Regalbediengeräte, Loop vs. Que

Mehr lesen

IGZ realisiert als Generalunternehmer für BITBURGER Braugruppe

17.04.2013 | Bitburg

Mit ihrer Premiummarke „Bitburger“ zählt die BITBURGER Braugruppe zu den größten Braugruppen Deutschlands. Zur BITBURGER Braugruppe gehören die Premium-Marken Bitburger, König Pilsener, Köstritzer, Licher und Wernesgrüner. Das Unternehmen verzeichnete 2012 einen Absatz von 7,49 Millionen Hektolitern. Es beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiter an fünf Standorten und zählt zu den führenden Getränkeherstellern in Deutschland. Die Marke BITBURGER ist deutschlandweit das beliebteste Fassbier und seit über 20 Jahren Sponsor der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Das bekannteste Produkt ist das feinherbe „Bitburger Premium Pils“. Die alkoholfreie und isotonische Range „Bitburger 0,0%“ ist seit Februar 2013 neu auf dem Markt.BITBURGER entschied sich für IGZ als Generalunte

Mehr lesen

Logistik Retrofit - Zuverlässigkeit der Technik wiederherstellen

15.02.2013 | Erbendorf

Betreiber von automatischen Lagersystemen (Hochregallager, Kleinteilelager, Förderanlagen, etc.) kennen das: Es „zwickt" oft immer wieder an den gleichen Stellen in der SPS/Mechanik. Meist hilft man sich mit der täglichen Symptombekämpfung. Mit den Jahren der Abnutzung und des Verschleißes drohen aber zunehmend steigende Risiken für sich häufende Anlagenausfälle. Gezielte Maßnahmen können helfen die Zuverlässigkeit der Anlagentechnik wiederherzustellen – aber nur, wenn diese rechtzeitig und zielgenau durchgeführt werden.Es gehört zu den täglichen Herausforderungen eines Lagerverantwortlichen die Werterhaltung seines automatisierten Logistiksystems und die Verfügbarkeit sowie Anlagenleistung abzusichern. Jedoch nagt der „Zahn der Zeit" schon nach wenigen Nutzungsjahren a

Mehr lesen

Schneller Projekterfolg durch Rapid Deployment Solution für SAP MII

01.02.2013 | Kassel

Zur effektiveren Abwicklung von Verpackungsprozessen verbindet die K+S KALI GmbH ihr SAP ERP-System mittels IGZ Rapid Deployment Solution (RDS) mit Anlagensteuerungen für Verpackung und Auszeichnung von Big Bags und Sackware. Neben der effizienten Auftragsabwicklung wird auch die Visualisierung und Auswertung von Liniendaten unterstützt.In den Werken Wintershall und Zielitz erzeugt die K+S KALI GmbH Produkte, die in Anlagen in Säcke oder Big Bags abgefüllt werden. Applikatoren versehen jeden Sack mit einem auftragsspezifischen Etikett. Gleiches geschieht bei einem Dienstleister in Bebra.Handlungsbedarf ergab sich bei K+S KALI aufgrund der Restriktionen der bisher eingesetzten und nicht erweiterbaren Insellösungen. Aus der Vielzahl der eingesetzten Systeme und Schnittstellen ergaben si

Mehr lesen